Die Geschichte unseres Hauses

Das Haus Akademiestrasse Nr. 5

Unser Haus wurde erstmals 1878 urkundlich erwähnt. Die Entstehungsgeschichte des Hauses ist eng mit der der Akademie der Künste verbunden, wie aus der Urkunde zu ersehen ist.

Akademiestraße Nr. 5 | Bildquelle: Stadtarchiv Hotel Pension Am Siegestor
Akademiestraße Nr. 5 Hotel Pension Am Siegestor

Die Akademie der Künste

König Ludwig I. hatte den Bau erwogen.  Als Ferdinand von Miller 1873 im bayerischen Landtag den Antrag stellte, 800 000 Gulden für einen Neubau vorzusehen, begannen erfolgversprechende Vorbereitungen. Gottfried von Neureuther wurde 1875 mit der Durchführung seines Entwurfs in der Nähe des Siegestors beauftragt. Geldmangel bewirkte 1880 eine Bauunterbrechung. Am 31. Juli 1886 konnte der Akademie das Gebäude übergeben werden.

Es handelt sich um eine langgestreckte Anlage im Stil der Neorenaissance, mit einem Mittelpavillon sowie vier Eckpavillons an den beiden Flügelbauten. In jenen Jahren erwarb Schwabing seinen Ruf als Ort der Kunst und Lebenskunst, den es bis heute nicht verloren hat.

1879   Erbaut im Neurenaissancestil von dem Architekten J. B. Heinevetter.
Die Fassade wurde von G. Neureuther (Architekt der gegenüberliegenden Akademie, 1874 - 1886) ausdrücklich für gut geheißen und von Ludwig II genehmigt.
1942   Das Nachbarhaus Nr. 7 wurde durch Bomben vollständig zerstört. Durch Brandbomben wurde auch das Haus Nr. 5 stark beschädigt, durch ständiges löschen und starken Regen hielten sich die Brandschäden in Grenzen jedoch hat das Lösch- und Regenwasser erhebliche Schäden angerichtet.
1950   Die Hotel-Pension am Siegestor wurde eröffnet. Gleichzeitig wurde der Lift eingebaut, der heute noch in Betrieb ist und zu den ältesten Liften Münchens zählt.